Konzept

zur Neunutzung des Sprudelhofs Bad Nauheim

Aufbruchstimmung herrschte im Badehaus 2. Zu einer Vollversammlung hatte die Koordinierungsgruppe (KG) Sprudelhof die Mitglieder ihrer fünf Vereine und Gruppierungen eingeladen. Thema war die Neunutzung des Sprudelhofs. 20 Prozent der 600 Mitglieder waren der Einladung gefolgt - ein überwältigender Erfolg, wie Moderator Robert Garmeister konstatierte. Viel Rückendeckung gab es für die in der KG tätigen Vorstandsmitglieder und Freunde des TAF, Jugendstilverein, Museenverein und Lokaler Agenda.

„Wir alle müssen etwas tun gegen die Privatisierungspläne", forderten mehrere Sprecher aus dem Auditorium. Großen Beifall erhielt die Idee, auch nach außen sichtbar aktiv zu werden. Unter dem Motto „Es ist fünf vor zwölf, Herr Bürgermeister Witzel" ist für Samstag, 21. April, eine Menschenkette vom Sprudelhof zum Rathaus geplant. „Es muss ein Ruck durch diese Stadt gehen", forderte ein Zuhörer zu Beginn der angeregten Diskussion. Mehrere Redner zeigten sich „entsetzt und verärgert" über die „Non-Kommunikation" des Bürgermeisters und verlangten, der Sprudelhof dürfe nicht zum „Zankapfel" von Parteien und Magistratsspitze werden. Andere präsentierten Ideen zur Mobilisierung weiterer Teile der Bevölkerung und schlugen die Ansprache prominenter Politiker wie des in Butzbach wohnenden Landtagsabgeordneten und Landtagspräsidenten Norbert Kartmann vor. „Strikt abgelehnt" wurde - unter Verweis auf Erfahrungen mit Investorenrisiken - die Idee einer Totalprivatisierung des Sprudelhofs. „Die Spielstätte im Badehaus 2 darf nicht den Plänen des Bürgermeisters zum Opfer fallen", forderte eine Zuhörerin. Mehrere Anwesende warben für die auch von der KG Sprudelhof vorgeschlagenen öffentlichen und kulturellen Nutzungen des Sprudelhofs.

Geradezu Begeisterung löste der Vorschlag aus, symbolisch „den Sprudelhof ins Rathaus zu tragen“. Dies soll am Samstag, 21. April, ab elf Uhr mittels einer Menschenkette geschehen. Als Moderator Robert Garmeister per Handzeichen den Zustimmungsgrad im Publikum abfragte, gingen 120 Hände hoch. Einzelheiten zur Aktion und der Möglichkeit für Nichtmitglieder, sich an dieser Menschenkette zu beteiligen, werden demnächst bekannt gegeben. (ig)

Theater Alte Feuerwache e. V. Freunde des TAF e.V. Verein Bad Nauheimer Museen Lokale Agenda 21 Jugendstilverein